Donnerstag, 31. Juli 2014
Waters - Out In The Light PDF Drucken E-Mail

Waters - Out in the Light


Nach Port O´Brien und diversen familiären Angelegenheiten, die nicht sein müssten, brauchte Frontmann Van Pierszalowski erstmal eine längere Auszeit. Er entspannte in Norwegens (un)berührter Natur, indem er dort in den Fjorden schwimmen ging oder einfach nur chillte, arbeitete kurzfristig auf der Lachsfarm seines Vaters in Alaska und schrieb in der freien Zeit neue Texte für ein neues musikalisches Projekt, dessen Name noch gefunden werden musste. Es wurde also Zeit für einen Neuanfang, nein besser, einen Neuaufbruch. Zum Leben benötigt jedes Lebewesen Wasser, ebenso für einen neuen Start: WATERS, der Name für das neue Kollektiv war gefunden, schlicht, aber einprägsam, dank der großen Letter.

Das ganze Gebräu klingt nach Port O´Brien, aber doch ganz anders: „Take Me Out To The Coast“ beschreibt das Album recht gut. Es kommt Fernweh auf, Fernweh nach der amerikanischen Westküste. Abends am Strand mit Freunden rumhängen, dazu ein paar kaltgestellte Fläschchen Bier und die Live-Musik von WATERS, danach ein bisschen im Meer plantschen und von der Woge der Begeisterung sich nach „San Francisco“ tragen lassen.

Out In The Light, das ist liebevoll gemachte und arrangierte moderne Rock-Folk-Musik, ja, das ist kein Schreibfehler, nicht Folk-Rock-, sondern Rock-Folk-Musik mit Reminiszenzen an viele großartige Bands der 60er- und 70er Jahre, mit viel Pathos und Brimborium und so, aber nicht zu viele Schnörkel, sondern gerade richtig. Mal gibt es richtig was ins Gesicht, mal hört es sich an, als hätte Jack Johnson uns einen Besuch abgestattet. Die Texte sind nie platt wie ein Flunder, die feine Instrumentalisierung nie so wuchtig wie eine John Cage-Komposition. Das sind die Zutaten für eine Schlachtplatte des späten 2011er Jahrgangs.

Dieses Niveau zu halten, wird für Van Pierszalowski eine Mammutaufgabe, aber wer weiß, vielleicht wird er sich nach diesem Album und der davon ausgehenden Tournee, wieder anderen Aufgaben widmen und schlussendlich ein weiteres Projekt aus dem Boden stampfen.

Tracklist:
01. For The One
02. O Holy Break Of Day
03. Out In The Light
04. Back To You
05. Ones You Had Before
06. Abridge My Love
07. If I Run
08. Take Me Out To The Coast
09. San Francisco
10. Mickey Mantle

Bewertung: 8 / 10 Punkten

Autor: Stefan Weiß

Diese CD bei Amazon bestellen: Waters - Out in the Light