Freitag, 28. November 2014
Sampler - Generation Underground PDF Drucken E-Mail

Sampler - Generation Underground


Oh, mal wieder ein Sampler, der sich mit der Musikszene der späten Siebziger und frühen Achtziger Jahre befasst … soweit so unspektakulär, denn schon viele Compilations haben jene Ära, als aus Punk, Post-Punk, New Wave und Electronic der einzigartige Soundtrack einer ganzen Generation entstand, beleuchtet. Jetzt wird also „Generation Underground“ ins Rennen geschickt und aufhorchen lässt zunächst einmal, dass hier mit Thomas Elbern (Escape With Romeo, Pink Turns Blue, aber auch Moderator bei EinsLive und Co) und Rolf Kistenich (Blue Shell Köln) zwei echte Szene-Kenner an der Zusammenstellung maßgeblich beteiligt waren und so neben bekannten Hits wie „Suedehead“ (Morrissey), „Temple Of Love“ (The Sisters Of Mercy - leider wieder in der Version mit Ofra Haza) oder „Faith Healer“ (The Bollock Brothers) auch einige etwas unbekanntere Undergroundhits des Punk- und Waveuniversums den Weg auf die beiden Silberscheiben gefunden haben. Stellvertretend möchte ich hier nur mal The Human League nennen, die eben nicht nicht mit „Being Boiled“ oder „Don’t You Want Me“ vertreten sind, sondern hier mit „Circus Of Death“ ein eher skurriler Track gewählt wurde, was das Ganze ebenso sympathisch macht, wie Underworlds „Underneath The Radar“, das wohl erst vielen aufzeigt, dass die Band lange vor „Born Slippy“ schon gute und vor allem andersartige Musik gemacht hat. Auch The Teardrop Explodes, Suicide oder Gang Of Four sind trotz ihres durchaus großen Einflusses nicht unbedingt typische Vertreter solcher Compilations. Und Thomas Elbern selbst ist selbstverständlich auch auf der Doppel-CD vertreten und zwar (natürlich) mit dem absoluten Oberhammer „Somebody“ (Escape With Romeo). Für diejenigen, die sich das Album lieber als Download, statt als Silberling zulegen wollen, hat der Vollblutmusiker aber auch noch eine weitere Überraschung im Ärmel, denn dort gibt es eine Coverversion von Fad Gadgets „Back To Nature“ zu hören und zu bestaunen.

Wie so oft bei solchen Samplern steht und fällt die Kauffrage auch im Falle von „Generation Underground“ mit der eigenen Vinyl- und CD-Sammlung. Fans der ersten Stunde werden viele der hier vorgestellten Songs bereits ihr Eigen nennen, aber auch noch einige weitere interessante Perlen entdecken. Ist im eigenen Archiv hingegen eher Ebbe angesagt, kann man ungeprüft zugreifen, denn wenn man auch nur im Entferntesten mit dieser Art Musik etwas anfangen kann, wird man hier seine helle Freude haben. Vor allem sei „Generation Underground“ all jenen ans Herz gelegt, die dank Formationen wie den „Editors“, „Interpol“ oder „Franz Ferdinand“ erst jetzt einen Zugang zum Genre gefunden haben und hören wollen, wo all diese Bands ihre Inspiration gefunden haben.

Tracklist CD1:
01. New Order - Ceremony
02. PIL - Public Image (7 Version)
03. Iggy Pop - Passenger
04. New Model Army - 51st state
05. The Teardrop Explodes - Reward
06. The Vapors - Turning japanese
07. Martha And The Muffins - Echo beach
08. Morrissey - Suedehead
09. XTC - Makiing plans for nigel
10. PigBag - Papas got a brand new pig bap
11. Captain Sensible - Glad it's all over
12. Stranglers - Walk on by (Radio Edit)
13. Wire - I am the fly
14. Devo - Mongoloid
15. Killing Joke - Are you receiving
16. Alien Sex Fiend - EST
17. Red Lorry Yellow Lorry - Talk about the weather
18. Underworld - Underneath The Radar
19. The Bolllock Brothers - Faith Healer

Tracklist CD2:
01. Sisters of Mercy - Temple Of Love
02. Escape With Romeo - Somebody
03. Anne Clark - Sleeper in Metropolis
04. Liasons Dangereuses - Los ninos del parque
05. Nitzer Ebb - Getting Closer
06. DAF - Als Wärs Das Letzte Mal
07. Laibach - Leben heisst Leben
08. Fad Gadget - Ricky's hand
09. Yello - Bostich
10. The Normal - Warm Leatherette
11. Suicide - Ghost rider
12. Cabaret Voltaire - Nag Nag Nag
13. The Human League - Circus of death
14. Tuxedomoon - Dark Companion
15. Wall Of Voodoo - Mexican Radio
16. Gang Of Four - Love like Anthrax
17. Dead Kennedys - Holiday in Cambodia
18. The Ramones - Somebody put something in my drink (LIVE)

Bewertung: 8,5 / 10 Punkten

Autor: Michael Gamon

Diese Doppel-CD bei Amazon bestellen: Sampler - Generation Underground