Mittwoch, 01. Oktober 2014
Die Perlen - Zehn PDF Drucken E-Mail

Die Perlen - Zehn



Eine Band, die bereits nach drei Alben eine „Best of“-Compilation herausbringt? Muss das sein? Macht das Sinn? Ja? JA!! Das Nürnberger Duo Die Perlen bestehend aus Katja Hah und Ferdinand Ess, die seit 10 Jahren (Aha!) zusammenspielen und den selbsterfundenen Musikstil Telektroponk leben, haben mithilfe der Fans (und die, die es werden wollen) diese Sammlung von längst vergriffenen Songs, Demo-Tracks und unveröffentlichten Songs zusammengestellt. Und das hat sich gelohnt! Denn ihr Stil, der zwischen Elektro, NDW, Punk und Synthpop schwankt, schafft es mühelos, sich im Alltagsbrei der Pseudo Gothrock- und Futurepop-Kombos zu behaupten. Stücke wie das ironische „We ´hate´ the 80s“, das medienkritische „Schalt ab“, das rotzige „Beweg dich nicht“ und das französischsprachige „Recherche“ lassen das Fanherz höher schlagen und sorgen für erhöhten Puls beim Zappeln auf dem Dancefloor. Die Perlen machen dort weiter, wo die ersten Werke von „Wir sind Helden“ und „MIA.“ ansetzten, und das machen die beiden sehr gut und fühlen sich in dem Genre sichtlich wohl. Auch live begeistern die Nürnberger, wovon man sich auf dem letztjährigen Wave Gotik Treffen überzeugen konnte. Ich freue mich auf die nächsten 10 Jahre!

Diese Compilation könnte Euch gefallen, wenn Ihr die alten Werke von „Wir sind Helden“ und „MIA.“ mögt.

Tracklist:
01. Allein sein
02. Augen der Großstadt
03. Stadt stirbt
04. Stadt lebt
05. Schalt ab
06. Revolution
07. Beweg Dich nicht
08. Geiz
09. Mach es laut!
10. Recherche
11. Farben
12. Großstadtangst
13. we 'hate' the 80's
14. Bahnsteig 19
15. Puls der Zeit
16. Kein Interesse
17. Ugly mirror
18. Who is to blame?
19. Ehrlich gesagt


Autor: Frank Stienen


CD hier bei Poponaut kaufen: Die Perlen - Zehn