Samstag, 26. Juli 2014
Dupont - Entering The Ice Age PDF Drucken E-Mail

Nach Ukraina“ (2001, damals noch mit Sänger Juan) und „Intermezzo“ (2005) ist dies nun der dritte Longplayer der beiden Schweden Riccardo und Danucci, die sehr gut bei Nitzer Ebb, Depeche Mode und anderen einflussreichen elektronischen Bands zugehört haben. Die Basslines, pluckernden Maschinen und einfach gestrickten Beats führen einen schon recht rabiat zurück in bekannte Sphären der 80iger Elektro-Musik, wobei Dupont eher And One nahe sind, wenn sie Melodie mit Rhythmus vermischen. Beim ersten Stück des Albums „Run For Protection“ erschrickt man fast über die gequetschte, gedrungene Stimme Riccardos, die versucht, ganz nahe an ihren Vorbildern zu liegen. Man gewöhnt sich aber schnell daran und Stücke wie „New Dawn“ mit netten Wechsel-Vocals und „Behave“ mit Nitzer Ebb Gedächtnis Bassline sind doch sehr eingängig und tanzbar und machen einfach Spaß. Sogar Platz für romantische Gefühle kommen auf bei „Like We Never Loved“ und Drum and Bass „light“ garniert mit atmosphärischen Sounds in „Sapphire“. Wer also auf Minimal Elektro-Synthpop steht, ist mit „Entering The Ice Age“ gut bedient.

Diese CD könnte euch gefallen, wenn ihr And One und Nitzer Ebb mögt.

Tracklist:
01. Run For Protection
02. New Dawn
03. Entering The Ice Age
04. Behave
05. Your Heart
06. Like We Never Loved
07. Goodbye
08. N.A.S.A
09. Dope Of Love
10. Sapphire


Autor : Frank Stienen